..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Fahrzeugbau (M.Sc. FZB)

Zu Beginn des Master-Studiums werden spezifische Fächer rund um das Thema Fahrzeugbau auf Masterniveau wiederholt und erweitert (vgl. die Module P1 – P4 in Tabelle 2). Im Vergleich zum relativ verschulten Bachelor-Studium sollen jetzt die Studierenden eigenständig Schwerpunkte setzen: Je nach Neigung und Interesse wählen sie angewandte ingenieurwissenschaftliche Inhalte aus umfangreichen Katalogen (W1 bis W4).

Mit übergreifenden Modulen bauen die Studierenden ihre Kompetenzen weiter aus: Das Modul W5 „Querschnittsfächer“ erlaubt das Erlernen von Wissen aus angrenzenden Disziplinen. Das Wahlmodul W6 ermöglicht das vertiefte Studium einer Fremdsprache (Englisch, Französisch oder Spanisch) und verbessert damit die internationalen Perspektiven.

Das obligatorische sechswöchige Industriepraktikum schafft zum einen die Möglichkeit, das erworbene theoretische Wissen auf Belange der Praxis anzuwenden, und zum anderen, Fragestellungen der Praxis zur wissenschaftlichen Bearbeitung kennen zu lernen.

Mit der abschließenden Master-Arbeit weisen die Studierenden schließlich nach, dass sie eine wissenschaftliche Fragestellung oder eine berufsfeldtypische Aufgabe auf dem neuesten Erkenntnisstand und mit wissenschaftlichen Methoden selbständig bearbeiten und die Ergebnisse angemessen darstellen können.

Nach erfolgreichem Abschluss des Master-Studiums wird der akademische Titel Master of Science, abgekürzt M.Sc., verliehen. Im Anschluss an dieses Studium erhält der Studierende einen Abschluss, der vergleichbar mit den ehemaligen Diplom-Abschluss ist. Der Titel Master of Science berechtigt zudem zur Promotion, für all jene, die nach dem Studium weiterhin in forschungsstarken Gebieten tätig sein möchten.