..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Maschinenbau M.Sc.

Der Studiengang 

Der Master-Studiengang Maschinenbau vermittelt fachliche Vertiefungen und Spezialisierungen eines vorangegangenen Bachelor-Studiengangs. Die Studierenden erfahren eine vertiefte und erweiterte Ausbildung in ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen- und Anwendungsfächern, wobei sie fachliche Schwerpunkte nach eigenen Interessen und Neigungen wählen können. Durch die Beteiligung an Forschungsarbeiten wird der/die Studierende zur selbständigen wissenschaftlichen Arbeit befähigt. Schlüsselqualifikationen wie Kommunikations- und Teamfähigkeit, Fremdsprachenkenntnisse, Präsentations- und Moderationskompetenz, Fähigkeiten zur Nutzung moderner Informationstechniken werden gegenüber einem Bachelor-Studiengang weiter ausgebaut.

Der Studiengang bereitet auf Berufsbilder vor, die eine erhöhte Qualifikation erfordern. Er zielt auf die Ausbildung von Verantwortungsträgern in Führungspositionen in Industrieunternehmen, insbesondere in Entwicklungs-, Planungs- und Forschungsabteilungen, sowie im Bereich von Forschung und Lehre an Hochschulen. Absolventen und Absolventinnen sind in der Lage, eine Ingenieurtätigkeit in Unternehmen des Maschinenbaus oder in anderen Bereichen der Wirtschaft auszuführen. Nach erfolgreichem Abschluss des Master-Studiums wird der akademische Titel Master of Science, abgekürzt M.Sc., verliehen.

Studienverlauf

Für die Zulassung zum Studium wird in der Regel die formale Qualifikation eines erfolgreichen Abschlusses des entsprechenden Bachelor-Studiengangs an der Universität Siegen oder eines gleichwertigen ersten berufsqualifizierenden Abschlusses vorausgesetzt. Darüber hinaus sind als Zugangsqualifikation für einen Master-Studiengang

a) eine besondere studiengangbezogene Vorbildung, d. h. ein Bachelor-Studium im Fachbereich Maschinenbau der Universität Siegen oder ein gleichwertiger Abschluss einer anderen Hochschule, und

b) eine besondere Eignung, d. h. ein erster berufsqualifizierender Abschluss mit der Gesamtnote „3,0“ oder besser, erforderlich.

Zu Anfang des Masterstudiums steht ein Block von vier großen Modulen, mit denen die mathematischen und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen (Mathematische Methoden, Technische Mechanik, Fluid- & Thermodynamik und Höhere Messtechnik) vertieft werden. Diese Module haben die Zielsetzung, die Studierenden mit unterschiedlicher Eingangsqualifikation auf einen einheitlichen Wissensstand zu bringen.

Die Studierenden setzen im Masterstudium eigenständig Schwerpunkte: Je nach Neigung und Interesse wählen sie angewandte ingenieurwissenschaftliche und in geringerem Maße betriebswirtschaftliche Inhalte aus umfangreichen Katalogen. Experimentelle und programmiertechnische Fachlabore in Kleingruppen dienen zur praktischen Vertiefung und Ergänzung.

Mit übergreifenden Modulen bauen die Studierenden ihre Kompetenzen weiter aus: Das Modul P4 „Ergonomie“ stellt den Bezug der Ingenieurwissenschaften zu arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen her (Schnittstelle „Mensch-Maschine“). Das Wahlmodul W8 ermöglicht das vertiefte Studium einer Fremdsprache (Englisch, Französisch oder Spanisch) und verbessert damit die internationalen Perspektiven. Darüber hinaus werden betriebswirtschaftliche Kenntnisse erworben.

Das obligatorische sechswöchige Industriepraktikum schafft zum einen die Möglichkeit, das erworbene theoretische Wissen auf Belange der Praxis anzuwenden und zum anderen, Fragestellungen der Praxis zur wissenschaftlichen Bearbeitung kennenzulernen. Mit der abschließenden Masterarbeit weisen die Studierenden schließlich nach, dass sie eine wissenschaftliche Fragestellung oder eine berufsfeldtypische Aufgabe auf dem neuesten Erkenntnisstand und mit wissenschaftlichen Methoden selbständig bearbeiten und die Ergebnisse angemessen darstellen können.

Berufsperspektiven

Allgemein besteht seit vielen Jahren ein Mangel an Ingenieuren mit Qualifikationen, die den Studiengängen der Universität Siegen entsprechen. Diese langfristige Einschätzung wurde auch in den letzten Jahren mit Konjunkturschwächen in der Industrie immer noch bestätigt. Die Ingenieur-Absolventen der Universität Siegen hatten in den letzten Jahrzehnten praktisch keine Schwierigkeiten, einen ausbildungsadäquaten Arbeitsplatz, sei es in der Industrie oder auch im Forschungsbereich, zu bekommen.

Zu den wichtigen Wirtschaftszweigen der Beschäftigung der Absolventen gehören der Maschinenbau, der Fahrzeugbau und der Bereich Metallerzeugung und Metallbearbeitung. Etwa ein Viertel der Master-Absolventen strebt eine Promotion an.