..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Das duale Studium

Duales Studium an der Universität Siegen

Bachelor-Studiengang: Maschinenbau (ab WS 2006/2007)

Studium an der Universität und Ausbildung in der Industrie: Gleichzeitig - und das in 3 1/2 Jahren!

Der Fachbereich Maschinenbau an der Universität Siegen bietet ab dem Wintersemester 2006/2007 einen ingenieurwissenschaftlichen Studiengang an, der eng mit betrieblichen Arbeits- und Ausbildungsphasen verzahnt ist. Konkret wird der Bachelor-Studiengang im Bereich "Maschinenbau mit den Schwerpunkt Konstruktion oder Produktion" angeboten. Das Studium besteht aus einem universitären 7-semestrigen Studiengang in dem vor allem Grundlagenwissen und Anwendungswissen - insbesondere auch Kernkompetenzen in Konstruktion oder Produktion vermittelt werden. Das Studium schließt mit dem akademischen Grad "Bachelor of Science (B.Sc.)" ab.

Die Studierenden stehen von Anbeginn an in einem Beschäftigungsverhältnis mit einem Unternehmen. Sie werden während der Semester studieren und in der vorlesungsfreien Zeit Arbeits- und Ausbildungsphasen in den Betrieben durchlaufen.

Parallel zum theoretischen Studium an der Universität wird in enger Abstimmung die praktische Arbeit und Ausbildung in den Industrieunternehmen erfolgen, um auf diese Weise eine Dualität zwischen betrieblicher Arbeit und wissenschaftlicher Ausbildung zu erzielen. Die vertragliche Vereinbarung mit dem Unternehmen sichert bei gutem Studienerfolg auch die finanzielle Unabhängigkeit während der gesamten Studienzeit und einen sicheren Berufseinstieg nach Abschluß des Studiums.

Zugangsvoraussetzungen

Die Zugangsvoraussetzung für das Studium sind die allgemeine Hochschulreife (Abitur) und die Fachhochschulreife in Kombination mit einer entsprechenden Eignungsprüfung. Gute Noten in Mathematik und in den naturwissenschaftlichen Fächern wären erfreulich und könnten das Studium erleichtern. Für alle Studienanfänger wird empfohlen Vorkurse in den Fächern Mathematik und Physik zu besuchen, dies gilt insbesondere für Studierende mit Fachhochschulreife. Ein Vorkurs Mathematik wird schon vor Beginn des 1. Semesters im September angeboten. Termine zu den Vorkursen sind der Zentralen Studienberatungsstelle ab Juli bekannt und können im LSF abgerufen werden.. Die notwendige Eignungsprüfung für Studierende mit Fachhochschulreife wird vom Fachbereich Maschinenbau angeboten.

Nach der Entscheidung, ein Studium zu beginnen, ist der erste Schritt die Suche nach einem Unternehmen, das Studierende unter dem Dualen Studiensystem unter Vertrag nimmt. Nach dem Vertragsabschluß heißt es dann als nächstes die Immatrikulation an der Universität durchführen - schon ab August des jeweiligen Jahres beginnt der erste Abschnitt der Ausbildung im Unternehmen und ab Mitte Oktober zum jeweiligen Wintersemester die Vorlesungen an der Universität.

Ausbildungsplan

Industrieausbildung und universitäres Studium wechseln einander ab. Beginnend mit der Industrieausbildung ab August, schließt sich von Mitte Oktober bis Mitte Februar die Vorlesungszeit an. Dieses Wintersemester wird mit der Prüfungswoche abgeschlossen. Von Mitte Februar bis Mitte April schließt sich nahtlos wieder die Industrieausbildung an. Wieder zurück an der Universität läuft das Sommersemester von Mitte April bis Mitte Juli - auch hier wird das Semester mit einer Prüfungswoche beendet. Dann gibt es - wie auch über Weihnachten und Neujahr - zwei Wochen Ferien und ab August wieder den nächsten Ausbildungsabschnitt in der Industrie.

Für das theoretische Studium an der Universität ist der Studienverlaufsplan (als Bestandteil der Prüfungsordnung) mit den entsprechenden Prüfungsfächern maßgebend.

Praktikantenordnung der Universität

Die berufspraktische Ausbildung in bezug auf die allgemeinen Inhalte des Studienganges soll mindestens 21 Wochen umfassen und wird in die Arbeits- und Ausbildungsphasen in den Betrieben integriert. Davon sind 8 Wochen als Grundpraktikum vor der Aufnahme des Studiums als Zulassungsvoraussetzung und weitere 13 Wochen als Industriepraktikum während des Studiums bis zur Anmeldung der Bachelor-Arbeit nachzuweisen. Die Richtlinien für die Durchführung des Praktikums sind in der Praktikantenordnung des Fachbereichs Maschinenbau festgelegt. Über die Anerkennung des Praktikums und über die Anrechnung praktikumsentsprechender Tätigkeiten entscheidet auf Antrag der/die Vorsitzende des Praktikantenamtes.

Ansprechpartner in der Universität sind:

Zentrale Studienberatung (ZSB):
Alexandra Roeder,
Adolf-Reichwein-Straße 2 (SSC-Gebäude)
Raum 0.09
Tel. 0271/740-3117, Fax: 0271/740-13117,
E-Mail:alexandra.roeder@zv.uni-siegen.de

Studiengang Maschinenbau
Prof. Dr.-Ing. H. Idelberger,
Raum PB-A 409/3, Paul-Bonatz-Straße 9-11,
Tel. 0271/740-4614,
E-Mail: idelberger@ik.mb.uni-siegen.de