..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen
Mitgliedschaft in:

Lehre

Vorlesungen des Lehrstuhls für Umformtechnik   (Vorlesungsstruktur als PDF-Datei)

Detailierte Angaben zu den einzelnen Vorlesungen können unter LSF auf der Uni-Seite ersehen werden.

vorlesungsstruktur_20130827_a

 

 Veranstaltungen im Sommersemester 
Ausgewählte Beispiele der Fertigungsplanung von Umformteilen

Diese Vorlesung ist aus den Fallbeispielen der Vorlesung  „Angewandte Umformtechnik in der Autiomobilindustrie“ entstanden. Da im Rahmen der Vorlesung der Bearbeitung dieser Praxisprojekte zu wenig Zeit eingeräumt werden konnte, wird diese Vorlesung im Wintersemester angeboten.
Inhaltlich orientiert sich diese neue Vorlesung an den Vorlesungen „Simulation und Berechnungsverfahren in der Umformtechnik“ sowie der Vorlesung „Umformverfahren in der Automobilindustrie“. Ziel ist die eigenständige Lösung von komplexen Umformaufgaben mit der Bauteilauslegung und der gesamten Prozesskettengestaltung zu deren Herstellung. Dabei soll neben den umformtechnischen Aufgaben auch eine Basiskalkulation der Stückkosten eigenständig erstellt werden.
Die Vorlesung richtet sich an Fortgeschrittene und verlangt zwingend den Stoff der oben genannten Vorlesungen. Empfehlenswert ist zudem die Vorlesung „Maschinen der Umformtechnik“.
In dieser Seminarvorlesung werden konkrete Fallbeispiele aus der Praxis als Aufgabenstellung an Studentengruppen vergeben. In einführenden und unterstützenden Vorlesungen werden die Aufgabenstellung und die Lösung der Aufgabe erläutert. Dazu besteht die Möglichkeit in zahlreichen Übungen zwischen den Vorlesungen die Aufgaben unter Anleitung zu bearbeiten.

Anlagen der Umformtechnik

Die Vorlesung gibt einen Überblick über Umformende Maschinen. Dabei stehen die Umformpressen im Vordergrund.
Neben dem grundsätzlichen Wirk- Und Funktionsprinzipien werden auch die verwendten Umformmaschinen und gesamte Produktionsanlagen inklusive ihrer Verkettung dargestellt und erklärt. Dabei wird die Automatisierungstechnik in der Vorstellung ihrer Handlingsoperationen ebenso erklärt wie die neuen Trends bei den Pressen (Servopresse) und Verfahren (Warmumformung-Presshärten).
Die Vorlesung richtet sich an fortgeschrittene Anfänger, die auf der Grundlage der Vorlesung „Einführung in die Fertigungstechnik“  über Basiswissen auf dem Gebiet der Umfomtechnik verfügen
Ziel ist die Ausbildung der Zuhörer auf ein Niveau, das es ermöglicht, selbsttätig eine gestellte Umformaufgabe derart zu lösen, dass eine passende Maschine definiert und ausgelegt werden kann. Der Zuhörer soll am Ende der Vorlesung in die Lage versetzt sein, eigenständig eine kosten- und fertigungsoptimierte Maschinentechnik Die Vorlesung richtet sich an Anfänger und soll zu vertiefenden Vorlesungen motivieren. 

Füge- und Umformtechnik

Die Studierenden gewinnen einen Überblick über die Fertigungsverfahren Umformen sowie Füge- und Montagtechnik. Ihnen ist die Funktionsweise und das Einsatzgebiet elementarer Verfahren bekannt und sie sind in der Lage die Bauteilherstellung auf solche Grundverfahren anwenden zu können.

Desweiteren beherrschen die Studierenden die Grundlagen der Montage und der mechanischen Fügeverfahren, insbesondere Zusammensetzen, Schraubtechnik, Fügen durch Umformen und Nieten. Darüberhinaus besitzen Sie grundlegende Kenntnisse der thermischen Fügeverfahren Schweißen, Löten und  Kleben.

Die Studierende haben ein Verständnis der anwendbare Techniken und Methoden und für deren Grenzen. Der Überblick ermöglicht den Studierenden Verfahren der industriellen Anwendung schematisch einzuordnen und gibt ihnen eine Grundlage zur Bewertung der Verfahren so wie der damit hergestellten Produkte.

Die Studierenden sind dazu befähigt, über Inhalte und Probleme des Maschinenbaus (Fertigungstechnik) mit Fachkollegen im Unternehmen zu kommunizieren.

Umformtechnik Kolloquium
Maschinen-Labor
Fertigungstechnisches Labor für Lehramt

nach oben

 Veranstaltungen im Wintersemester 
Angewandte Umformverfahren in der Automobilindustrie

Die wichtigsten Verfahren in der Automobilindustrie werden vorgestellt. Innovative und marktbeherrschende Systeme werden nebeneinander systematisch vorgestellt und untersucht. Der Schwerpunkt liegt in der Darstellung und Beurteilung der Herstellmöglichkeiten für typische Produkte der Automobilindustrie. Neben der Darstellung werden verfahrenrelevante Gestaltungsrichtlinien vermittelt. Ziel ist es, aus der Kenntnis der wichtigsten Verfahren und auf der Basis technologischer Grundausbildung aus einer gegebenen Bauteilgeometrie die günstigste Fertigungstechnologie beurteilen zu können.

Simulation und Berechnung in der Umformtechnik

Diese Vorlesung ersetzt die Vorlesung MB5-237 „Umformtechnik“.
Inhaltlich orientiert sich diese neue Vorlesung an der Vorlesung „Umformtechnik“.
Neben den Grundlagen rücken die Berechnungsverfahren stärker in der Vordergrund. In Verantwortung vor dem Simultaneous Engineering in der Prozess- und Produktentwicklung stellt insbesondere das Übertragen der Eigenschaftsdaten der umgeformten Bauteile einen zunehmend wichtigeren Baustein in der Entwicklung des Ultra-Leichtbaues dar.
Die Vorlesung richtet sich an Anfänger und bietet die Möglichkeit, in Verbindung mit weiteren Vorlesungen sich zunehmend zu vertiefen. Dem Zuhörer sollen fundierte Kenntnisse übermittelt werden, die eine Grundlage zur Lösung von Umformaufgaben darstellen. (Prozessplanung, Stufenfolge)

Umformprozesse

Die Vorlesung Umformprozesse soll in Erweiterung der einführenden Vorlesung Einführung in die Fertigungstechnik, die einzelnen Fertigungsverfahren in ihrer Wirkungsweise und in ihrer praktischen Anwendung vorstellen.

Dabei wurde darauf Wert gelegt, dass sowohl die Einordnung der Verfahren der DIN 8580 nach dem entscheidenden Spannungszustand, wie auch die praktische Verwendung deutlich vermittelt wird. Neben den Möglichkeiten der speziellen Umformverfahren sollen auch kurz die Maschinen und Anlagen vorgestellt werden, auf denen diese ausgeführt werden.

Die Vorlesung richtet sich an fortgeschrittene Anfänger, die im Sommersemester die einführende Vorlesung Einführung in die Fertigungstechnik gehört haben. 

Trenntechnik und Urformen

Die Studierenden gewinnen einen Überblick über die Fertigungsverfahren Urformen sowie der Trenntechnik. Ihnen sind die Funktionsweise und das Einsatzgebiet elementarer Verfahren bekannt und sie sind in der Lage die Bauteilherstellung auf solche Grundverfahren anwenden zu können. Der Überblick ermöglicht den Studierenden, Verfahren der industriellen Anwendung schematisch einzuordnen und gibt ihnen eine Grundlage zur Bewertung der Verfahren so wie der damit hergestellten Produkte.

Prozessauslegung und Berechnung in der Umformtechnik

D...

Fertigungstechnische Auslegung von Strukturbauteilen

Die Studierenden sind in der Lage die Methodiken der Umformtechnik auf reale Bauteile anzuwenden und damit die Stückkosten abzuschätzen sowie einen gesamten Fertigungsplan mit der Dimensionierung von Maschinen und Anlagen zu erstellen.

Die Studierenden lernen in Gruppenarbeit die wesentlichen Methoden zur Arbeitsteilung und sind in der Lage als Team die Aufgaben selbständig zu definieren und unter Zeitvorgabe zu lösen.

Umformtechnik Kolloquium
Fertigungstechnisches Labor für Lehramt

nach oben