..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus
/ lwf / aktuelles /
 

Neuigkeiten und Berichte

 Platz 1, 2 und 3 beim Planungs- und Entwicklungsprojekt 2019

190729pep_thumb Platz eins ging an das Projekt „Einrichtung einer alternativen röntgenographischen Messmethode zur Ermittlung von Eigenspannungen für einen neuen Praktikumsversuch“ von Julius Schwermer, Janik Schmidt, Danilo Dietz – betreuet vom Lehrstuhl Werkstoffsysteme für den Fahrzeugleichtbau (Prof. Dr. Robert Brandt und Markus Hartmann) und an das Projekt „Konstruktion eines Versuchsaufbaus für Kriechversuche in einer Klimakammer“ von Oliver Schmidt, Karl Scholz, Finn Loxtermann, Tobias Eckelsbach, Philipp Stötzel – betreut vom Lehrstuhl  Festkörpermechanik (Prof. Dr. Kerstin Weinberg und  Thomas Reppel).   

Den zweiten Platz belegte das Projekt „Einrichtung einer alternativen röntgenographischen Messmethode zur Ermittlung von Eigenspannungen für einen neuen Praktikumsversuch“ von Lauritz Friedrich Stötzel, Manuel Dienst, Maximilian Zink, Jonas Powel – betreuet vom Lehrstuhl Werkstoffsysteme für den Fahrzeugleichtbau (Prof. Dr. Robert Brandt und Markus Hartmann)  und an das Projekt „Entwicklung und 3D-Druck eines weichen Robotergreifers“ von Florian Wick, Tobias Adam, Marc Rüge, Lukas Meier, Johannes Giesler – betreut vom Lehrstuhl Produktentwicklung (Prof. Dr. Tamara Reinicke und Surjeet Sankararaj).   

Platz drei ging an das Projekt „Bewertung und Optimierung des Messverfahrens zur Erfassung der Ablagegenauigkeit an der robotergestützten Tapelegeanlage (TLA)“ von Philipp Hundt, Thomas Hundt, Alexander Jaspers – ein duales Projekt der Firma MUBEA Attendorn, betreut von Prof. Dr. Horst Weiß und an das Projekt „Sicherungsgerät - Neukonstruktion Projekt TRE“ von Markus Göttlicher, Marius Schulte, Timo Heinen, Nils Leon Schmitz, Pauline Hofmann – betreut vom Lehrstuhl Maschinenelemente-Verbindungstechnik-Produktinnovation (Prof. Dr. Christoph Friedrich und Dr. Holger Poggel).   


 

 Studienpreis des Kreises Olpe für Bachelorarbeit

190314_preisverleihung_hacker

Für seine herausragende Bachelorarbeit hat Gereon Hacker den Studienpreis des Kreises Olpe erhalten.

Gereon Hacker untersuchte in seiner Bachelorarbeit das Kriechverhalten sogenannter martensitischer Federstähle, welche für die Herstellung von Ventilfedern verwendet werden. Prof. Dr. Robert Brandt lobte in seiner Laudatio die herausragenden Leistungen von Herrn Hacker, der sich zu einem außerordentlich begabten Jungingenieur entwickelt hat und nun seine Kenntnisse im Masterstudium weiter vertieft.

Die Arbeit wurde unter der Betreuung von Prof. Dr. Robert Brandt und Mathias Münch, M.Sc.  am Lehrstuhl für Werkstoffsysteme für den Fahrzeugleichtbau in enger Kooperation mit der Firma Muhr und Bender KG in Attendorn erstellt.

Der mit insgesamt 2.000 Euro dotierte Studienpreis des Kreises Olpe wird jährlich für herausragende, praxisorientierte wissenschaftliche Abschlussarbeiten aus den unterschiedlichen Fachgebieten und Studiengängen der Universität Siegen vergeben. Die Preisträger werden von der Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Siegen vorgeschlagen und von einer unabhängigen Jury ausgewählt.

Die Preisverleihung fand am 14. März 2019 in Olpe statt.

 

Exkursion zur Mubea Unternehmensgruppe - Attendorn - 06.06.2018

logo


 

 

Der Leichtbauspezialist Mubea ist Weltmarktführer in Bezug auf die Entwicklung und Herstellung von komplexen Automobilkomponenten.

Nach einer kurzen Unternehmensvorstellung am Hauptsitz in Attendorn schließt sich eine Führung durch die Werkshallen an.

Teilnehmer sind Studierende der Vorlesung Werkstoffe für Automobile.

Link zum Plakat

 

 

Seminar: Techniken wissenschaftlichen Arbeitens im Rahmen von Qualifikationsarbeiten

logo


 

 

Am 19. September 2017 findet das Seminar über Techniken wissenschaftlichen Arbeitens im Rahmen von Qualifikationsarbeiten in Kooperation mit der Mubea Academy statt. Für Studierende, die Planungs- und Entwicklungsprojekte, Bachelor- oder Masterarbeiten oder Dissertationen am Lehrstuhl durchführen, ist dieses Seminar verpflichtend. Es vermittelt die Techniken, mit denen eine wissenschaftliche Arbeit mit ihren wesentlichen Arbeitspaketen aufgebaut und bearbeitet wird.

 

Studienpreis des Kreises Olpe für Masterarbeit

170314_studienpreis_020a

Für seine herausragende Masterarbeit hat Sebastian Beckmann den Studienpreis des Kreises Olpe erhalten.

Sebstian Beckmann untersuchte in seiner Masterarbeit die Anwendbarkeit von glasfaserverstärktem Kunststoff für eine Riemenspannfeder, um weitere Potenziale der Gewichtsreduzierung im Fahrzeugbau zu erforschen.

Die Arbeit wurde unter der Betreuung von Prof. Dr. Robert Brandt und Michael Knorre, M. Eng. am Lehrstuhl für Werkstoffsysteme für den Fahrzeugleichtbau in enger Kooperation mit der Firma Muhr und Bender KG in Attendorn erstellt.

Der mit insgesamt 2.000 Euro dotierte Studienpreis des Kreises Olpe wird jährlich für herausragende, praxisorientierte wissenschaftliche Abschlussarbeiten aus den unterschiedlichen Fachgebieten und Studiengängen der Universität Siegen vergeben. Die Preisträger werden von der Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Siegen vorgeschlagen und von einer unabhängigen Jury ausgewählt.

Die Preisverleihung fand am 14. März 2017 in Kirchhundem statt.

 

Ausbildung zum Schweißfachingenieur an der Universität Siegen

gruppenfoto_kooperation_schweissfachingenieur


 

3 .November 2016

Am Lehrstuhl für Werkstoffsysteme für den Fahrzeugleichtbau wurde die Kooperation der Universität Siegen mit der Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH zum DSV Lehrgang "Schweißtechnische Grundlagen für Meistervorbereitungslehrgänge, Techniker und Ingenieure" besiegelt. Die Veranstaltungen sind dem Institut für Werkstofftechnik zugeordnet und werden von Prof. Klaus-Jürgen Hipp von der FH Meschede betreut.

 

Investition für Innovationen

161121_pressetermin_ihk


 

Pressetermin bei der IHK - 25. Oktober 2016

Die IHK Siegen vergibt zum ersten Mal zwei Promotionsstipendien für zwei Jahre an der Universität Siegen und fördert damit zwei Forschungsvorhaben. Eines dieser Stipendien hat Nagarjuna Remalli, Mitarbeiter am Lehrstuhl für Werkstoffsysteme für den Fahrzeugleichtbau, erhalten. Der Titel seines Promotionsvorhabens lautet: "Höchstfester Ventilfederdraht - Charakterisierung festigkeitssteigernder Mechanismen." Das Vorhaben von Nagarjuna Remalli wird in Zusammenarbeit mit Mubea erarbeitet. Zudem unterstützt das Promotionsvorhaben die Forschungszusammenarbeit mit Instituten der indischen Universität in Hyderabad.

 

Seminar: Techniken wissenschaftlichen Arbeitens

logo


 

 

Am 20. September fand das Seminar über Techniken wissenschaftlichen Arbeitens im Rahmen von Qualifikationsarbeiten in Kooperation mit der Mubea Academy statt. Es wandte sich an alle Studierende, die Planungs- und Entwicklungsprojekte, Bachelor- oder Masterarbeiten oder Dissertationen durchführen. Es vermittelte die Techniken, mit denen eine wissenschaftliche Arbeit mit ihren wesentlichen Arbeitspaketen aufgebaut und bearbeitet wird.

 

 

2. Platz bei der PEP Preisverleihung

logo

Am 20. Juli 2016 fand die Begutachtung und Preisverleihung der PEP Projekte im Department Maschinenbau statt.

Das PEP Team Stefan Lippert, Chris Kebben und Christoph Haase gewann unter der Betreuung von Prof. Dr. Horst Weiß und Dr.-Ing. Timm Bauschke von der Fa. Mubea den 2. Platz.

Die Arbeit wurde in Zusammenarbeit mit der Fa. Mubea erstellt und hat den Titel: Fertigungskonzepte für einen metallischen Quickconnector (QC) für Anwendungen im Motorraum".

Das Poster finden Sie unter diesem Link.

 

Vortragsveranstaltung: Federn aus faserverstärkten Kunststoffen

dscn7494

 Am 20. April 2016 fand im Artur-Woll-Haus eine Vortragsveranstaltung zum Thema "Federn aus faserverstärkten Kunststoffen" statt.

Ausrichter dieser Tagung waren der Lehrstuhl für Werkstoffsysteme für den Fahrzeugleichtbau von Prof. Brandt in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Werkstoffe des Verbands der deutschen Federnindustrie.

Die Veranstaltung richtete sich an Fachleute aus der Federnindustrie, die in der Entwicklung, Produktion, Einkauf sowie Vertrieb von Federn und Federnelementen tätig sind.

Ausgewiesene Experten sowohl aus der universitären Forschung als auch aus der Automobil- und Zulieferindustrie gaben einen Überblick zum Stand der Wissenschaft und Technik. Zudem wurden die Herausforderungen und Perspektiven für einen umfassenden Einsatz von Glasfaser-Kunststoff-Verbunden als Federwerkstoff im Serienfahrzeugbau vorgestellt und diskutiert.

 

Studienpreis des Kreises Olpe für Bachelorarbeit

benediktbeckmann_(002)

Für seine herausragende Bachelorarbeit hat Benedikt Beckmann den Studienpreis des Kreises Olpe erhalten.

Titel der Arbeit: Beschreibung des Rekristallationsverhaltens und modellbasierte Datenanalyse eines Stahl-Werkstoffes für den Tailor-Rolled-Blanks Prozess.

Die Arbeit wurde von Prof. Dr. Robert Brandt und Prof. Dr. Horst Weiß am Lehrstuhl für Werkstoffsysteme für den Fahrzeugleichtbau betreut.

Die Preisverleihung findet am 13. Juni 2016 in Olpe statt.

 

Erste Herausgabe einer Lehrstuhlbroschüre

 

logo

Zum Jahresende 2014 hat der Lehrstuhl seine erste Broschüre herausgegeben.

Nähere Einzelheiten finden Sie hier

 

Antrittsvorlesung von Prof. Brandt am 9. Januar 2014

 

Am 9. Januar 2014 fand im Artur-Woll-Haus die Antrittsvorlesung von Herrn Prof. Dr. Robert Brandt statt. Zu dieser Veranstaltung waren nicht nur der Rektor, Prof. Holger Burckhart, der Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, Prof. Dr. Peter Haring Bolivar und der Kanzler, Ulf Richter sowie Studierende und Interessierte aus der Hochschule geladen, sondern auch zahlreiche Gäste aus den Bereichen Politik, Forschung und Industrie, wie Unternehmen der IHK Siegen, Automotive Center Südwestfalen/Attendorn, Muhr und Bender KG/Attendorn. Die Faszination der Anwesenden am Thema "Werkstoffsysteme für den Fahrzeugleichtbau" war an diesem Nachmittag deutlich spürbar. Diesem Thema widmet sich die Universität in ganz besonderer Weise. Mit der von Muhr und Bender (Mubea) an die Universität vergebenen Stiftungsprofessur "Werkstoffsysteme für den Fahrzeugleichtbau" ist die Basis für zukünftige Forschung und Entwicklung auf diesem Gebiet gelegt. Der Vortrag zur Antrittsvorlesung kann in unserem Downloadbereich heruntergeladen werden.