..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Systematisches Lösen von Führungs-Bewegungsaufgaben

 
Autor(en): Schaeffer, Thomas
Titel: Systematisches Lösen von Führungs-Bewegungsaufgaben
erschienen in: Fortschritt-Berichte VDI, Reihe 1 (Konstruktionstechnik / Maschinenelemente Nr. 312
Jahr: 1998
Auflage:  
Erscheinungsort: Düsseldorf
Herausgeber: VDI Verlag Düsseldorf
Stichworte: Bewegung, Führungsbewegun, Führungsgetriebe, Kurvengetriebe, Simulation, Bewegungsgesetze, Bewegungssteuerung, Bewegungsbeschreibung, Fourieranalyse, Kinematik, Getriebetechnik, Mechanismen
Zusammenfassung: Bei vielen technischen Prozessen in Maschinen und Anlagen müssen auf bestimmte Bahnen mit ggf. exakten Forderungen bezüglich des Geschwindigkeits- und Beschleunigungsverhalten bewegt werden. Zum Bearbeiten derartiger Führungs-Bewegungs- aufgaben gibt es keine standardisierten und im Schriftum ausreichend beschriebene Vorgehensweisen. Vielmehr erfodert das Lösen solcher Bewegungsaufgaben vom Konstrukteur bzw, Getriebetechniker meist das Enwickeln eigener Lösungsstrategien. Das liegt im wesentlichen an der großen Anzahl unterschiedlicher Bewegungsaufgaben und vielen daraus herleitbaren Forderungen. Für das Beschreiben von Führungs-Bewegungsaufgaben wurde ein CAD-gestütztes Programm entwickelt, das interaktiv im gewohnten Arbeitsfeld eines Konstrukteurs das benutzerfreundlliche Formulieren des Bewegungsproblems erlaubt. Hierzu wird erstmaalig eine symboleorientierte Darstellung verwendet, die dem Benutzer das Sammeln und das Kontrollieren der Vorgaben erleichert. Eine systematische tabellarische Notation erlaubt eine direkte rechnerunterstützte Weiterleitung der Vorgaben. Zur nachfolgenden Berechnung der beliebig fein diskretisierten Soll-Bewegung werden verschiedene grundsätzliche Vorgehensweiseen angegeben. Mit einem weiteren Programmodul können die Führungsbewegungsaufgaben berechnet werden. Da bei der Formulierung der Bewegungsaufgaben besonderen WErt auf toleranzbehaftete Vorgaben geleggt wird, kan durch Nutzen der Freiheiten eine optimierte Lössung der Bewegungsaufgaben gefunden werden. Mit Anwendungsbeispielen zur Berechnungsanimation, der Inversen Kinematik und der Berechnung von Kurvenkonturdaten bei Führungs-Bewegungsaufgaben wird der weitere Einsatz der so erzeugten Bewegungsdaten und damit der Nutzen eines "Bewegungsgenerators" aufgezeigt.
zurück